TVV-Titel
 

 Home
 Wir über uns
 RTF
 News & Infos
  - 2015
  - 2014
  - 2013
  - 2012
  - 2011
  - 2010
  - 2009
  - 2008
  - 2007
  - 2006
 Fahrerprofile
 Kalender
 Trainingszeiten
 Bilder
 Berichte
 Ergebnisse
 Links
 Kontakt
 Impressum
 Intern

TTTTTTTTTT
 2006 |  2007 |  2008 |  2009 |  2010 |  2011 |  2012 |  2013 |  2014 |  2015 |  2016 |

News und Infos 2008

 
(26.10.2008) Bericht Cross in Sandkrug
Am Sonntag war Patrick mal wieder zum Crossrennen nach Sandkrug (bei Oldenburg) gefahren um sich im Dreck zu suhlen.
Da ich beim Weser-Ems-Cup noch nicht zuvor gestartet bin, musste ich mal wieder aus der letzten Reihe starten. Nachdem ich nach dem Start 6-7 Fahrer hinter mir lassen konnte, war ich noch guter Dinge heute nicht Letzter zu werden. Als ich dann in der zweiten Runde in einer Kurve mit dem Pedal aufsetzte und mich abgelegt hatte, musste ich gleich zwei Fahrer passieren lassen. Es ging weiter mit Vollgas durch den Wald, über zwei künstliche Hindernisse, durch ein riesiges Loch Mullsand bis es mich in der fünften Runde erneut zerlegt hat. Diesmal wollte ich, nachdem das Vorderrad in einem Loch stecken blieb, über den Lenker abfliegen, blieb aber mit dem Oberschenkel am Vorbau hängen. Nach dieser schmerzhaften Erfahrung musste ich wieder Fahrer passieren lassen. Am Ende, nach einer Stunde Fahrzeit, belegte ich von 38 Finischern (40 Starter) den 35. Platz. Zumindest nicht Letzter.
 
(05.10.2008) Cross in Wedel / EZF in Stade
Am Samstag war Patrick zum Crossrennen nach Wedel gereist. Nachdem es die Tage zuvor immer wieder geregnet hat, war die Strecke dementsprechend aufgeweicht. Patrick konnte sich gleich vom Start weg vom Hauptfeld absetzen, allerdings nach hinten. Als letzter auf die Runde gestartet kämpfte er die ersten Runden noch um den Anschluss ans Feld, was dann irgendwann auch nicht mehr gelang. Wie es sich gehört, wurde das Rennen bis zum Schluss zu Ende gefahren, und ganz souverän der letzte Platz belegt. Am Ende überrundeter Letzter, aber: "Man muss sich immer die Möglichkeit offen halten sich nach oben noch verbessern zu können."

Am Sonntag stand dann ein 10 km Einzelzeitfahren in Stade auf der neuen A26 an. Kai und Olaf waren für den TVV am Start. Bei strömenden Regen konnten beide super Ergebnisse herausfahren. Kai wurde fünfter und Olaf belegte den 12. Platz.
--> zum Bericht
 
(30.08.2008) 19. Oldenburger Bärentriathlon
- Zum langsamen Ausklingen der Saison hatten Moni, Susi und ich uns dieses Jahr vorgenommen, noch einen weiteren Triathlon zu bestreiten.
...
--> zum Bericht
 
(24.08.2008) Bericht RR Fiefbergen am 23.08.2008 von Muni
Am Samstag ging es mal wieder zu einem an sich sehr schönen Rennen nach Fiefbergen bei Kiel, wenn das Wetter nicht gewesen wäre. Von morgens bis abends strömender Regen ohne Pause. Trotzdem machten wir uns auf den Weg. Ich bin am Morgen bereits mit Marco losgefahren, da Marco im früher startenden Hobbyrennen gemeldet war. Nachdem wir uns auf der Autobahn durch den Stau gequält hatten, schafften wir es noch gerade rechtzeitig zum Start, so dass Marco die 54 km unter die Räder nehmen konnte. Marco konnte durch eine offensive Fahrweise lange Zeit sehr gut mithalten und hatte auch selber mal die Initiative ergriffen, an der entscheidenden Attacke war er dann aber leider nicht beteiligt. Am Ende kam er dann mit dem Hauptfeld ins Ziel und kann mit seiner guten Leistung zufrieden sein.
Nicht so gut lief es dann für Torsten und Dirk. Die beiden standen so lange im Stau, dass sie es leider nicht rechtzeitig bis zum Start des C-Lizenz Rennen geschafft haben. Dabei hatte ich mich fest auf ihre Unterstützung verlassen. Somit war ich wieder als Einzelkämpfer unterwegs und musste es selbst in die Hand nehmen - und das tat ich dann auch!
In den ersten drei Runden (von sechs Rnd. a 18 km) hatte ich mich komplett zurückgehalten und auch den einen oder anderen Anschiss kassiert, da ich keine Nachführarbeit leisten wollte. Etwa zu diesem Zeitpunkt konnten sich zwei Fahrer vom Feld absetzen und einen Vorsprung von zwei Minuten herausfahren. In der letzten Runde war dann auch klar, dass diese beiden nicht mehr eingeholt werden. Auch wenn ich zu Beginn der letzten Runde am Anstieg merkte, "so ganz frisch sind die Beine nicht mehr", wollte ich mich nicht auf einen Sprint einlassen. Zum einen bin ich kein Sprinter, zum anderen war mir das Ganze bei den Wetterverhältnissen auch nicht ganz geheuer. Also dachte ich mir zwölf Kilometer vor Schluss: Fahr doch einfach mal allen davon und den Rest der Strecke alleine. Kaum gedacht, schon getan. Völlig aussichtslos startete ich also die letzten zwölf Kilometer eine Soloflucht. Als ich nach einigen Kilometern merkte, dass der Vorsprung schon recht komfortabel war, machte ich mir natürlich Hoffnung es könnte klappen und malte mir im Kopf schon aus wie es denn wäre, als Dritter im Ziel anzukommen. Ich fuhr also immer weiter wie vom Teufel gejagt. Ich schaute mich in regelmäßigen Abständen um und musste mit Erstaunen feststellen, dass das Feld scheinbar nicht ernsthaft nachsetzte. Als ich den letzten kleinen Anstieg knapp 2 km vorm Ziel hinter mir hatte und es ab jetzt nur noch geradeaus ging, kam es mir fast unendlich vor bis endlich die 1 km-Marke erschien. Ich schaute mich um: Keiner weit und breit. 500 m, niemand hinter mir. 300 m, ich konnte es nicht glauben. 100 m, Arme hochreißen und den Augenblick genießen. Ich hatte es geschafft, 12 km Soloflucht mit Happyend und einen 3. Platz im C-Lizenzrennen.

Was für ein schöner Tag, mal abgesehen vom Wetter.

Muni
 
(19.08.2008) Bericht Mecklenburger Fahrradtörn
Zum Dritten mal nahm ich am Mecklenburg teil. Das erste mal in der Wertungsgruppe II (endgültig bei den Senioren). So hatte ich mir viel Vorgenommen und wollte in der Gesamtwertung unter die ersten 10 und bei den Etappen mal aufs Treppchen. Die Vorbereitung war optimal und die Formkurve ging steil nach oben. Das ging wohl auch den meisten anderen so. Die erste Etappe über 45km über einen sehr welligen Kurs wurden schon mal mit einem lockeren 42km/h Schnitt absolviert. Ich war Einergärmaßen froh als 15. im Hauptfeld anzukommen. Am nächsten Vormittag stand ein 23km Zeitfahren an wo ich meine schlechte Zeit aus dem Vorjahr bestätigen konnte. Den Rest des Tages nutzte ich zur Regenration und mit den Plänen schmieden wie man am 3. Tag noch was alleine gegen die starken Teams ausrichten kann. Es stand ein 60km Straßenrennen an, auf ebenfalls sehr welligen Kurs. Nach kurzen "einrollen" gings auch gleich zur Sache. Nichts wurde sich geschenkt und die Einzelfahrer rotteten sich zusammen um gegen die starken Teams zu fahren. Wir versuchten ständig auszureißen und wurden ständig wieder eingeholt, um dann auch gleich die nächste Attacke zu parieren. Bei der entscheidenden Attacke war ich dann leider nicht dabei und wir versuchten die Fluchtgruppe wieder einzuholen, was aber nicht gelang. Dieses Rennen wurde dann mit einem 45ziger Schnitt absolviert, was führ ein Jedermannrennen wirklich schon High End ist. So kann ich wohl mit meiner Leistung zufrieden sein, nur mit dem Ergebnis nicht so ganz.

Dabei sein ist eben Alles.

Gruß
Torsten
 
(06.08.2008) Sparkassengiro 2008 in Bochum - Jedermannrennen
Zum drittenmal fand nun am Sonntag, dem 03. August das Sparkassengiro Jedermannrennen in Bochum statt. Torsten (N) und Detlef waren dort. 4 Runden á 14,6km, welliges Profil ca. 300hm pro Runde, also 58,5 km mit ca. 1.200hm waren zu bewältigen. Während es Torsten Glückpilz trotz Anmeldung (erst) am Vortag gelang im ersten Startblock zu stehen, musste Detlef sich mit dem letzten Startblock begnügen und stellte sich dann trotzig ganz hinten auf. Bei nunmehr strahlendem Sonnenschein gingen wir ins Rennen. Zum Glück enthielt der Kurs einige Anstiege, der letzte besonders knackig. Dies half dem hinten gestarteten Detlef dem Gros des Fahrerfelds zu entkommen und sich ins erste Drittel des Gesamtfeldes vorzuarbeiten. Derweil es Torsten nicht gelingen wollte an dieser Frau(?)vorbei zu fahren. Trotz einiger schwerer Stürze- sind die Beiden sturzfrei und gesund ins Ziel gefahren. Torsten auf Platz 179 (AK 81), Detlef auf Platz 314 (AK 100). Zu erwähnen vielleicht noch Detlefs Startnummer: 2153. Werden da vielleicht Erinnerungen wach?
 
(14.07.2008) Bericht Parchimer Radsporttage
Am Wochenende fanden die Parchimer Radsporttage statt. Am Samstag mit einem 65km Straßenrennen und am Sonntag mit einem Rundstreckenrennen über 30km.

Vom TVV war Torsten an beiden Tagen am Start.
Das Samstagrennen fand bei unwetterartigen Niederschlägen und böigen Wind statt. Also ging es eher darum eine im Unwetter geflüchtete Gruppe wieder einzufangen, was dann auch gelang. Am Ende wurde Torsten 10.

Das sonntägliche Rundstreckenrennen fand bei strahlenden Sonnenschein und angenehmen Temperaturen auf einem gut präparierten Kurs statt. Torsten konnte 6. werden und bekam als Prämie für den 10. und 6. Rang das Startgeld erstattet. Also war das Rennen völlig umsonst (kostenlos).

Alles in Allem eine Empfehlenswerte Veranstaltung mit abgesperrten Strecken und guter Organisation.
 
(07.07.2008) Bericht Tour de Wendland 04.-06.07.2008
Am Wochenende war es wieder soweit. Im Wendland stand ein Vier-Etappen Radrennen an, bei dem der TVV mit sieben Fahrern gemeldet war. Ursprünglich waren wir zu acht, aber Rolf musste leider krankheitsbedingt absagen, hat uns aber treue Dienste als Betreuer vor Ort geliefert. So reisten am Freitag Dirk, Kai, Torsten, Patrick, Marco und Orle nach Lüchow. Detlef konnte arbeitsbedingt leider erst am Samstag anreisen.
Es begann am Freitag mit einem Prolog über etwas mehr als 4 km. Bei regennasser Straße wurde dann beim EZF um Sekunden gekämpft. Die Bestzeit lag am Ende bei 5 min. 32 sek.! Der Samstag begann mit einem Rundstreckenrennen in Wittfeizen, gefahren wurden 20 Runden a 3,8 km. Es war nicht leicht auf den schmalen Straßen, bei harten Positionskämpfen, eine gute Ausgangslage fürs Finale zu finden. Patrick war in der vorletzten Runde noch gut vorne dabei, musste aber in der letzten Runde zweimal über den Grünstreifen, wodurch er viele Plätze im Feld verlor und es nicht mehr schaffte nach vorne zu fahren. Patrick, Orle, Dirk und Torsten kamen mit dem Feld ins Ziel. Marco und Detlef mussten leider schon vorzeitig abreißen lassen und Kai musste wegen Rückenproblemen aussteigen und leider die Tour ganz beenden. Samstagnachmittag stand dann noch ein Kriterium in Lüchow an, mit 15 Runden a 2 km. Bei dem schnellen Stadtkurs haben Patrick und Orle versucht ganz vorne dran zu bleiben was auch bis zur letzen Runde gelang, aber für den Schluss-Spurt reichte es nicht mehr ganz mit der Kraft. Dirk und Torsten kamen mit dem Feld ins Ziel und Marco und Detlef kurz dahinter. Jetzt hieß es ausruhen für die letzte Etappe, ein 20 km langes EZF. Der Kurs am Sonntag war sehr Anspruchsvoll, da er sehr hügelig war und das Ziel am Ende eines Anstieges lag. Bei Sonnenschein gaben alle ihr Bestes, die Ergebnisse findet ihr hier auf der Seite unter Ergebnisse.
 
(29.06.2008) Bericht RR Kiel-Mettenhof am 29.06.08
Am Sonntag ist Patrick zum Radrennen nach Kiel gefahren, um dort einen 1 km langen Rundkurs 60 mal zu umkurven. Nachdem die ersten 15 Runden überstanden waren, fuhr Patrick mal für eine Runde vorne mit raus um beim Prämiensprint mitzuwirbeln. Leider ging er als dritter leer aus. Nach 45 absolvierten Runden kam es dann zu einem Sturz in der einzigen scharfen Kurve des Kurses, in den Patrick auch leicht verwickelt wurde. Er konnte zwar zuerst weiterfahren, musste dann aber doch zwei Runden später wegen Materialdefekt aussteigen. Der bis dahin gefahrene Schnitt von knapp 44 km/h zeugt von einen ziemlich schnellen Rundkurs.

Am Vormittag sind bereits unsere Junioren Jan-Henrick Paulsen und Jessica Winter beim U-13 Rennen gestartet. Beide haben sich tapfer geschlagen und Jan-Henrick erlangte den 11. Platz. (Von Jessica liegt leider kein Ergebnis vor)
 
(26.06.2008) Midsummer-Triathlon
- die etwas andere Art den Sommeranfang zu begrüßen.
Es war mal wieder soweit…..am 21.06.08 war ja bekanntlich Sommeranfang, die Schweden nennen diesen Tag auch Midsummer - und es fand in Großensee bei Trittau wieder der allseits beliebte Midsummer-Triathlon statt.
...
--> zum Bericht
 
(26.06.2008) Harzer Roller
Die Harzer Roller waren wieder unterwegs. Die Bilder sind jetzt unter Bilder/Bilder 2008 zu finden.
--> Harz 2008 Bilder
 
(21.06.2008) Bericht Giro di Granaio vom 20.06.08
Am Freitag waren Torsten und Patrick beim Radrennen in Tappendorf, unter TVV-Insidern auch bakannt als "Rund um die Scheune". Nach einer Anfahrt mit 18 km Stau und strömenden Regen, waren wir gerade pünklich zum Start da. Warmfahren fiel also aus. Es musste eine 1,7 km lange Runde 36 mal absolviert werden. Mit kalten Muskeln ging es vom Start weg gleich wieder richtig zur Sache. Schon nach kurzer Zeit konnte sich eine kleine Gruppe absetzen, welche aber nach einiger Zeit vom Feld wieder eingeholt wurde. Während der zweiten Rennhälfte konnte sich dann erneut eine fünfköpfige Gruppe absetzen, welche auch den Sieger unter sich ausmachte. Patrick konnte sich bis zum Ende durchbeißen und belegte einen guten 12. Platz. Torsten hatte weniger Glück und musste bei einer der vielen Tempoverschärfungen abreißen lassen und beendete das Rennen vorzeitig.
 
(09.06.2008) Projekt "Mannschaftszeitfahren"
Es begann mit einer spontanen Idee beim Spinningtraining im Winter. Nachdem Patrick schon in den vergangenen Jahren im Rahmen der Betriebssportmeisterschaften in der Hamburger City Nord beim Mannschaftszeitfahren (MZF) teilgenommen hatte, wollte der TVV diesmal auch eigene Mannschaften bestehend aus jeweils vier Fahrern in der offenen Klasse ins Rennen schicken. ...
--> zum Bericht
 
(05.06.2008) noch ein verspäteter Bericht aus Berlin
Hier also noch ein verspäteter Bericht aus Berlin,

es war Samstag, Arne und Orle auf dem Weg nach Berlin und ich mußte an euch denken
wie Ihr den Panzerring unsicher macht und euch 3x den Hügel hochquält.

Wie Torsten hier schon schrieb war die Veranstaltung durch Upsolut, wie gewohnt sehr gut durchorganisiert.
Auch die Tatsache das 10.000 people´s durch KARSTADT sports latschen
mussten, um auf der Dachterrasse den Beutel mit Transponder usw. in Empfang nehmen zu können.

Dann wußte ich, Start Block E ist für mich gedacht. Zu meiner Überraschung rief mich Detlef an ,der noch ne Wildcard hatte und in Block D starten sollte.
Wir haben uns dann mit ein paar Freunden noch nen netten Nachmittag und einen schönen
relaxten Abend gemacht.

Sonntag früh gings dann los, von Wedding aus sind wir dann zur Straße des 17. Juni geradelt
und haben uns in die jeweiligen Startblöcke aufgeteilt.

Um 8:55 Uhr ertönte die Nationalhymne und unzählige Luftballons gingen in den Himmel.
Um 9:00 wurden dann die ersten auf den Kurs …den keiner kannte… geschickt.

Das Rennen ging sehr schnell an, nach einigen Kilometern ( 20-30km ) hatte ich auf einmal Detlef im Visier und es war klar wir gehen das Ding nu gemeinsam an.

Unsere Gruppen waren nicht langsam, aber durch die viele Führungsarbeit haben wir ordentlich Körner lassen müssen, und immer dann wenn wir uns mal ins Feld zurückziehen wollten, wurden vorne die Füße hochgenommen. Somit wurden wir quasi gezwungen von Gruppe zu Gruppe zu springen. Ein gutes Zeichen war das Überholen von Leuten die in Block A gestartet sind.
Beim nächsten Mal werden wir bei der Anmeldung ganz sicher nen höheren Schnitt angeben, denn das nach vorne Kämpfen unter besagten Umständen ist schon extrem hart.
10-15 km vorm Ziel formierte sich noch eine starke Gruppe die mit 50-53km/h anzog um sich abzusetzen, kurzzeitig konnte ich an Position 2 noch mithalten musste dann aber abreißen lassen.

Entgegen der Berichte über harte Stürze in vorderen Gruppen, habe ich am Straßenrand nur einen Sturz mit Verletzung und ein paar ganz normale Plattfüße ( Andreas war es nicht ) gesehen.
Trotzdem mußte man 105km ( 2:34:09 Stunden ) höllisch aufpassen, denn es waren in der Tat sehr viele Radler dabei, die das Gruppenfahren nicht gelernt haben …. und es auch nie lernen werden.

Wir sind heil durchgekommen und es war ein tolles Wochenende

Hoffentlich sind die Straßenbeläge im nächsten Jahr repariert, sonst fahr ich jedenfalls Teilstrecken mit nem Crossbike.

Gruß Orle
 
(02.06.2008) Bericht RR 01.06.08 HH-City-Nord
Am Sonntag standen dann noch diverse Radrennen in der City-Nord an.
Am frühen Morgen begann Kai mit den HH-Meisterschaften der Senioren 2 über 35 km. Nach einer Attacke von Kai in der letzten Runde, welche kurz vorm Ziel noch vereitelt wurde, fehlten ihm am Ende die letzten Körner. Im Sprint fuhr er aber trotzdem noch auf einen guten 5. Platz.
Danach startete Patrick bei den HH-Meisterschaften der Männer. Gefahren wurden 21 Runden und somit insgesamt 50 km. Während des gesamten Rennens konnte sich niemand ernsthaft vom Feld absetzen. Dank Henriks (LSV) starker Arbeit für Patrick während des gesamten Rennens, belegte Patrick am Ende den ersten Platz der HH-Wertung und ist damit Hamburger BSV-Meister 2008. Damit schaffte es Patrick, sich noch an zwei Konkurrenten vorbei zu schieben und gewinnt damit auch den BSV-Gesamt-Cup.
Anschließend starteten Dirk, Rolf, Orle, Torsten, Patrick, Detlef und Kai in der offenen Klasse über 72 km. Detlef, Kai und Patrick sind bereits vorzeitig aus dem Rennen ausgestiegen, während die restlichen vier durchfuhren und auch respektable Ergebnisse einfuhren, beachte man das sehr starke Fahrerfeld. Während des Rennens konnten sich sieben Fahrer vom Feld absetzen. Unsere TVVler kamen mit dem Hauptfeld ins Ziel. Torsten fuhr auf Platz 27, Orle auf 32, Rolf auf 42 und Dirk beendete das Rennen auf Platz 59.
 
(02.06.2008) Bericht MZF am Samstag 31.05.08
In der City-Nord wurde es am Samstag mal wieder voll auf den Straßen. Allerdings nicht durch die Autos, sondern wegen einem Kräftemessen im Mannschaftszeitfahren (MZF).
Der TVV war mit zwei Teams am Start. Im Mix-Team fuhr Katja, Moni, Susi und Ralf, im Männerteam Dirk, Rolf, Patrick und Torsten. Bei 30° Lufttemperatur und kaum Wind wurde es zur Hitzeschlacht. Das Mix-Team fuhr auf 35 km eine Zeit von 1:00:23 Std. und belegte damit den 7. Platz. Die Männer benötigten für die 50 km Strecke 1:12:07 Std. und belegten damit den 13. Platz.
Kai startete mit einem Mix-Team bei den deutschen BSV-Meisterschaften und wurde mit einer Zeit von 0:56:20 auf 35 km erster und somit Deutscher BSV-Meister.
 
(27.05.2008) Bericht aus Berlin vom 25.05.08 (Velothon)
Die Veranstaltung ist wie die Cyclassics (selber Veranstalter) sehr gut durchorganisiert, was natürlich auch seinen Preis hat.

Das Rennen an sich war schnell und für ein Jedermann Rennen sehr gut besetzt. Ein Grossteil der Norddeutschen C-Lizenzfahrer war anwesend und die nicht minder Starke Senioren-Elite auch.

Das machte das Rennen sehr schnell (Bei 50km hatten wir einen Schnitt von 44km/h).

Ob es sinnvoll ist so ein Feld mit Jedermänner aufzufüllen die wohl in der Lage sind diesen Schnitt zu fahren aber die meisten das fahrerische Können nicht aufweisen um dieses Tempo sturzfrei durch eine Großstadt zu fahren, möchte ich hier nicht beurteilen. Jedenfalls wenn das Terrain der Strecke nicht selektiv war, so war es zumindest die Streckenführung und viele hatten bei diesem hohen Tempo unfreiwilligen Kontakt mit den Straßen der Hauptstadt aufgenommen.

Mir blieb das Erspart, leider aber auch der Endspurt aus schon oben genannten Gründen. Ich war im Endeffekt froh heil angekommen zu sein und dafür 50€ ist einfach zu viel. Achterbahn im Heidepark kostet weniger ist aber kürzer als 2,5h.

Gruß Torsten
 
(18.05.2008) PZF und Radrennen in Tangendorf am 17. Mai
Am Samstag Vormittag sind Kai und Patrick beim Paarzeitfahren (PZF) in Tangendorf gestartet. Gefahren wurde eine ca. 6,5 km lange Runde. Nach Problemen das richtige Tempo und den richtigen Rhythmus zu finden, wurde es am Ende ziemlich knapp, reichte aber leider nur für den 8. Platz (Gesamt).
Anschließend starteten Kai, Patrick, Rolf, Dirk und Torsten beim Rennen über 7 Runden. Bei der mittlerweile begonnen Regenschlacht konnte sich drei Runden vor Schluß ein Fahrer erfolgreich absetzen und auch nicht mehr eingeholt werden. Nach einer erneuten Tempoverschärfung konnten sich ca. 10 Fahrer vom Feld absetzen, mit dabei waren Patrick, Kai und Torsten. Beim Sprint um Platz 2 musste sich Patrick knapp geschlagen geben und belegte somit den 3. Platz. Torsten, der die letzten Runden stark für Patrick gearbeitet hat, belegte am Ende sogar noch Platz 5. Respekt.
Trotz Reifenpanne im letzten Drittel des Rennen, schaffte es Kai noch auf den 1. Platz seiner Altersklasse. Dirk und Rolf fuhren mit dem Hauptfeld ins Ziel.
 
(28.04.2008) Bericht "Tour de Energie" (Göttingen)
Um es auf einen Nenner zu bringen, tolle Veranstaltung tolles Wetter und Laktat bis der Arzt kommt.

Vom TVV waren Marco (Neuer Kollege) Torsten und Detlef zu gegen. Und alle drei sind im ersten fünftel des Feldes angekommen. Was ja auch schon mal was ist.
Für mich persönlich bleibt die Erkenntnis, dass man aus einem Mecklenburger Ochsen keinen Bergfloh macht und das im nächsten Jahr anstelle eines 21ziger mindestens ein 23ziger hinten drauf ist.

Torsten
 
(13.04.2008) Bericht EZF im Rader Forst am 13.04.08
Am Sonntag sind Kai, Rolf und Patrick zum Einzelzeitfahren in den Rader Forst (SH) gefahren um dort eine Strecke von 13,4 km unter die Räder zu nehmen. Für alle drei war dies der erste Wettkampf in diesem Jahr und dementsprechend fühlte sich das Rennen auch an. Gefahren wurden zwei Runden auf einen recht flachen Kurs mit ordentlich Wind, aber dafür Sonnenschein. Am Ende belegte Patrick mit einen Schnitt von 41,29 km/h den zweiten Platz bei den Männern. Kai wurde in seiner Altersklasse vierter mit einen Schnitt von 39,61 km/h und Rolf 13ter mit 39,05 km/h im Schnitt.